Weißling:

Weißlinge haben einen weißen Körper und dunklen Augen. Sie können aber auch dunkle Pigmenten auf dem Kopf und am Körper haben.

­Axolotl mit besonders vielen dunklen Pigmenten auf dem Kopf  nennt man auch Harlekin´s.
Wildling:

Der Wildtyp besitzt alle 3 Pigmentzelltypen. Die dunkele Grundfarbe, kann variieren zwischen verschiedenen brauntönen bis hin zu ockergrünen Farben.
 
Durch Iridophoren hat der Wildling glänzende Flecken am Schwanz die bis zum Flossensaum reichen können.
Weißlings Albino:

Es gibt Weißlings Albinos, ­Axantische Albinos und ­Melon Albinos, die sich aber kaum unterscheiden. Alle haben einen weißen Körper und rote Augen.

*Weißlings Albinos sind reinweiß und bilden keine Pigmente aus.

*Melon-Albinos sind reinweiß, können aber einen leichten gelblichen Stich haben.

*Axantische Albinos sind weiß und können leicht metallisch glänzen.

Goldlings-Albinos:

Goldlinge sind Gelbgold, haben gelbe Augen und rote Kiemen.

Auch sie haben glänzende Flecken am ganzen Körper.

*Dann gibt es noch die sogenannte ­Copper oder auch Kekse. Diese Tiere sind Kupfer/sandfarben. Die verschiedenen Farbnuancen können auch hier variieren. Der Grundton ist ocker/Kupferfarben, die flecken, sind rötlich bis bräunlich.

*Melanoide Farbene Axolotls sind sehr dunkele bis ins schwarzgehende Tiere. Sie haben im Gegensatz zu dunklen Wildtyp keine glänzende Iris und keine ­Iridiophoren.

Da ich selber keine dieser Farbvarianten besitze, habe ich sie nur zusammen gefasst ohne Bild. Aber es ist kein Problem Bilder und weitere Infos im Internet zu finden ;-).

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!